08202017So
Last updateSo, 30 Jul 2017 12am

Traumpfade Puno und der Titicacasee

Von Arequipa sind wir mit dem Bus nach Puno gefahren, wir haben einen sogenannten Touristenbus (4M-Express) genommen. Im Nachhinein muss ich sagen, es hat sich nicht gelohnt. Es wurden unterwegs zwei kurze Pausen gemacht. Das nächste Mal würde ich einen ganz normalen Bus (Cruz del Sur) nehmen.

Puno liegt auf über 3.800 m Höhe, der Busbahnhof liegt etwas außerhalb, das Taxi zum Hotel kostet 6 Soles. Puno ist eine große Stadt und man kann sich einiges anschauen:

Parque Pino mit seinen bunten Häusern und dem Denkmal in der Mitte, hier fahren auch die Fahrradrikschas und Tuks Tuks ab, die Markthalle mit den sich biegenden Verkaufsständen von Obst, Gemüse, Kartoffeln, Körner und es werden natürlich auch riesige Mengen an Fleisch und Fisch angeboten, die Kathedrale am Plaza de Armas und noch so einiges mehr.

Es gibt eine kleine gemütliche Pizzaria in einer kleinen Seitenstraße in der Fußgängerzone (Jr. Libertidad 386, Puno) mit dem Namen El Tumi. Hier haben wir eine leckere Pizza gegessen und es gab funktionierendes W-Lan.

Der Titicacasee ist der höchst gelegene schiffbare See und gehört teils zu Peru und teils zu Bolivien. Die Ausflüge auf dem See sind recht touristisch, aber meine persönliche Meinung ist, das sollte man gemacht haben. Man muss nicht unbedingt im Reisebüro eine Tour buchen, sondern man geht an den See. Dort gibt es Verkaufsbuden, wo man verschiedene Touren buchen kann. Wir haben eine Tour zu den Uroinseln gebucht.

Die Tickets kosteten 10 Soles pro Person für die Hin- und Rückfahrt, sowie 5 Soles Eintritt, ein günstiges Vergnügen. Die Boote fahren ab, wenn genügend Passagiere zusammengekommen sind. Die Fahrt zu den Uroinseln dauert 30 Minuten.

Wir gehen auf eine Schilfinsel und bekommen viele Informationen über das Leben der Bewohner, später steigen wir in echtes Totora Boot aus Schilf und fahren zu einer weiteren Insel.

Insgesamt hat uns diese Tour gefallen, man fährt schließlich nicht jeden Tag auf dem Titicacasee spazieren.

Gerne hätte ich auch noch die Sonneninsel auf der bolivianischen Seite angesehen, aber dazu hat unsere Zeit leider nicht gereicht.

Übrigens, ein nettes Hotel ist das Qelqetani, familiengeführt und gut gelegen. Von Puno aus sind wir mit dem Zug nach Cusco gefahren.

Mehr Informationen gibt es in meinem ausführlichen Reisebericht:
Live aus Südamerika - 3. Teil - Peru

und einen Kurzbericht unserer gesamten Reise:
Reisebericht Südamerika 2015/2016

Hier gibt es ein kleines Video von Puno und dem Titicacasee:

 


Traumpfade in aller Welt,  rund um den Globus
wandern, segeln, fahren, reiten, fliegen, laufen, klettern
mit dem Flugzeug, Motorrad, Bahn, Bus, Fahrrad, Schiff, zu Fuß
Traumpfade einfach erleben!