10212017Sa
Last updateMi, 23 Aug 2017 11am

Von Arica (Chile) nach Arequipa (Peru)

Bauchschmerzen hatten wir, da wir nicht wussten, wie kommen wir von Arica in Chile nach Arequipa in Peru mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wir haben schon vor der Reise versucht, darüber Informationen zu bekommen, aber so richtig hat es nicht geklappt.

Dennoch es ist wirklich einfach, wenn man es weiß.

Wenn man diese Strecke an einem Tag schaffen will, dann sollte man am besten früh am Morgen am Internationalen Busbahnhof in Arica sein. Wir haben vom Hotel aus ein Taxi genommen. Hier am Busbahnhof fahren nämlich die Colectivos nach Tacna ab. Tacna ist eine Stadt nahe der Grenze in Peru.

Sobald man aus dem Taxi ausgestiegen ist und auf das Gelände geht, wird man garantiert angesprochen wohin man will. Colectivos sind Sammeltaxen, sie fahren los, wenn alle Plätze belegt sind. Das geht aber meist sehr schnell. Da wir die Grenze überschreiten müssen, nehmen „Helfer“ die Pässe und besorgen die Einreiseformulare, natürlich schon mit allen Daten ausgefüllt. In der Zwischenzeit muss man sich ein „Boleto“ besorgen, das ist eine Gebühr für die Benutzung des Bahnhof oder irgend so etwas ähnliches, es kostete (Januar 2016) 300 Peso pro Person.

Unser Taxi war schnell voll und schon geht die Fahrt los. Die Grenze ist nur 9 Kilometer entfernt. An der chilenischen Grenze mussten wir aussteigen, aber ohne Gepäck und ausreisen. Wieder ins Taxi und dann fuhren wir zur peruanischen Grenze. Dort mussten wir mit Gepäck aussteigen und einreisen. Das Gepäck wurde durchleuchtet und dann konnten wir wieder zum Taxi und einsteigen.

Die Fahrt nach Tacna dauert nicht lange, es sind nur 40 Kilometer, die wir durch eine öde Wüstenlandschaft fahren.

Am Internationalen Busbahnhof in Tacna wurden wir von Taxifahrern begrüßt, die uns weismachen wollten, dass es keine Busse nach Arequipa gibt. Einfach links liegenlassen. In Peru ist es 2 Stunden früher, man muss die Uhren zurückstellen. Wenn man Glück hat, dann findet man schnell einen Bus, so wie wir. Wir hatten genau 8 Minuten Zeit, dann sollte der Bus losfahren, aber wir hatten kein peruanisches Geld, um die Tickets zu kaufen. Es akzeptierten nur Visa-Card, keine Master Card. Die Tickets kosteten 50 Soles für die Cama-Version, (Schlafsitze) das sind noch nicht einmal 14 Euro, uns fehlte ebenso 1 Soles für die beiden Boletos. Tja, es ist immer gut, wenn man etwas der Landeswährung in der Tasche hat.

Nach einer Stunde Fahrt mussten wir nochmals durch eine Zollkontrolle. Der ganze Bus und auch das Gepäck, alles wird durchsucht nach Drogen, Obst, Fleisch und anderen Schmuggelwaren.

Diese Busfahrt dauert ca. sieben Stunden, dann erreichen wir Arequipa. Das Busterminal liegt am Stadtrand. Wir brauchen Geld für die Busfahrt zum Hotel, es sind nur 10 Soles, (= ca.2,50 €) die wir brauchen. In diesem Terminal kann man kein Geld tauschen, das geht nur im Hauptterminal. Dieses ist aber schnell zu Fuß zu erreichen.

Insgesamt ist es kein Problem von Chile nach Peru zu fahren, alles wirklich „easy“, die Bauchschmerzen waren umsonst.

Über diese Reise könnt Ihr einen ausführlichen Reisebericht nachlesen:

Live aus Südamerika - 3. Teil Peru


Traumpfade in aller Welt,  rund um den Globus
wandern, segeln, fahren, reiten, fliegen, laufen, klettern
mit dem Flugzeug, Motorrad, Bahn, Bus, Fahrrad, Schiff, zu Fuß
Traumpfade einfach erleben!