12182017Mo
Last updateMi, 23 Aug 2017 11am

Traumpfade Buenos Aires

Das Wahrzeichen der Stadt Buenos Aires ist der Obelisk. ( Avenida 9 de Julio/ Ecke Diagonal Norte)

Buenos Aires ist die Hauptstadt von Argentinien mit rund 2.9 Millionen Einwohner auf 202 km². Die Metropolregion Buenos Aires hat über 13 Millionen Einwohner. 

Buenos Aires liegt am Südufer des Rio de la Plata (Silberfluss) Das Mündungsdelta des Rio de la Plata ist 220 km breit.

Wir waren ein paar Tage in dieser Großstadt und haben einige Traumpfade mitgebracht. :-)

Wer mit dem Flugzeug auf dem Internationalen Flughafen EZE (Ministro Pistarini füher Ezeiza) einreist, sollte sich ein White Taxi in die Stadt gönnen, die ca 40 km entfernt liegt. 2015 kostete eine Fahrt 36 Euro, ein angemessener Preis. Man bucht das Taxi noch in der Ankunftshalle. Es gibt auch noch den stadtnahen Flughafen AFP (Aeroparque Jorge Newbery), hier starten die innerargentinischen Flüge, sowie die nach Chile und Uruguy. Auch hierhin ist der einfachste Weg das Taxi.

In Argentinien braucht man Argentinische Peso. Der offizielle Kurs ist ungefähr 1:10, Euro/ARS. Wer sich traut, tauscht das Geld auf dem "Schwarzmarkt". Dort liegt der Kurs bei 1:14 Euro/ARS. Cambio, Cambio das hört an an jeder Ecke, überall, wo sich viele Touristen aufhalten. Wir haben keinerlei Probleme gehabt und wurden nirgendwo übers Ohr gehauen.

Hotels gibt es in jeder Preisklasse in allen Stadtteilen von Buenos Aires. Das Hostal El Cabildo in der Lavalle im Mircrocentro war unsere Unterkunft. Zentral, einfach und günstig mit Frühstück und W-LAN. Wir waren zufrieden.

An die Ausmaße der großen Stadt muss man sich gewöhnen, vor allem wenn man von einem kleinen beschaulichem Dorf kommt. In Buenos Aires gibt es Straßen mit 16 Fahrstreifen. Da kommt man nicht in einer Grün-Phase (die hier weiß ist) von der einen Seite auf die andere.

Was sollte man sich ansehen? Es gibt so viel zu sehen:

  • etliche Kirchen aus der Kolonialzeit,
  • großzügige Plätze: Plaza de Mayo, Plaza San Martín, Plaza del Congress etc
  • berühmte Straßen: Avenida 9 de Julio, Avenida de Mayo etc
  • Baudenkmäler: Casa Rosada, Bolsa de Comercio, Palacio de Congreso
  • die vielen Theater und Museen...

 
Ich kann Euch empfehlen, schaut Euch verschiedene Stadtteile an. Macht kleine Spaziergänge in die Umgebung. Bei der Touristeninformation gibt es Stadtpläne, oder man kauft sich schon vorher einen Reiseführer. Wir sind die ersten Tage ohne Reiseführer los, da wir zunächst gar keinen hatten. Das finden wir immer besonders spannend, da man dann ganz unvorhereingenommen die Stadt mit den eigenen Augen ansehen kann und nicht nur dorthin geht, wo eben der Reiseführer meint, dass es schön sei.

Besonders gut gefallen haben uns die Stadtteile Retiro, Puerto Madero, Recoleta & Barrio Norte, San Telmo und Congreso & Tribunales.

In Puerto Madero sollte man einfach mal die Hafenpromenade entlangschlendern und bei einem der vielen kleinen Food-Stationen essen. So gesättigt kann man dann noch einen ausgedehnten Spaziergang zum Rio de la Plata machen, aber nicht vergessen, genügend Wasser und Sonnenschutz mitzunehmen, denn es ist heiß unterwegs und es gibt kaum schattige Plätze.

Was uns gewundert hat, will man Briefe verschicken, so muss man sich entscheiden, mit wem man diese verschicken will. Wir gingen zu Mr. DHL, denn es gibt auch dort die Möglichkeit Postkarten und Briefe per DHL zu verschicken, aber dann muss man auch den Postkästen finden und wissen, wo man diese speziellen Briefmarken kauft. Mr. DHL gab uns gleich einen Zettel mit den Adressen mit, wo man dann die Karte einstecken konnte. Es gibt nämlich auch extra DHL-Briefkästen. Da haben wir dann noch einmal ordentlich gesucht.

Ein besonderes Erlebnis war der Spaziergang über den alten Friedhof Cementerio de Recoleta von 1882.Neben 4.800 anderen Gräbern wollten wir unbedingt auch das Grab von Eva Peron (Evita) besuchen. Nach langer Sucherei fanden wir es und zwar sollte man nach ihrem Mädchennamen Eva Duarte fragen. Ein einfaches Grab nicht sehr pompös wie viel andere, aber auch mit vielen Inschriften. Auf diesem Friedhof sind viele bekannte Politiker und Künstler zu finden.

Zum Schluss noch eines, der Tango und Buenos Aires, die gehören zusammen. Überall auf den Straßen sieht Tango tanzende Menschen. Es gibt natürlich auch viele Tangoschulen und Tango-Veranstaltungen. Wir haben eine deutsche Toruisten getroffen, die schon seit Jahren jedes Jahr ihren ganzen Urlaub in Argentinien verbringt, nur um Tango zu tanzen.

Das waren unsere Highlights in Buenos Aires. Von hier aus haben wir noch einen Tagesausflug nach Uruguay gemacht, sind zu den Iguazu-Fällen geflogen und hatten eine Begegnung der besonderen Art mir den Vogeldreckschmeißern, aber das sind dann andere Traumpfade-Geschichten.

Einen ausführlichen Live-Reisebericht zu unserem Aufenthalt findet Ihr in meinem Forum:


Video: Die Wasserfälle von Iguazu

Traumpfade in aller Welt,  rund um den Globus
wandern, segeln, fahren, reiten, fliegen, laufen, klettern
mit dem Flugzeug, Motorrad, Bahn, Bus, Fahrrad, Schiff, zu Fuß
Traumpfade einfach erleben!

Video: Mit dem Schiff von Buenos Aires nach Santiago de Chile