05292017Mo
Last updateFr, 19 Mai 2017 10am

Traumpfade Kanada - Vancouver

Reisen nach Kanada - Vancouver & Grouse Mountain

Die Hauptstadt von British Columbia ist Vancouver. Sie liegt im Südwesten an der Westküste Kanadas unweit der Grenze zu den USA.
Kommt man über Seeweg (Straße von Georgia) nach Vancouver, so sieht man bei schönstem Sonnenschein die wunderschöne Skyline von Vancouver, umgeben von den schneebedeckten Bergen der Coast Mountains.

Wir waren schon sehr erstaunt, wie schön Vancouver ist. Diese hätten wir uns nicht so vorgestellt. Eine richtige Traumstadt, die es sich wirklich lohnt, zu besuchen.

Im Übrigen ist der Hafen von Vancouver der größte Seehafen von Kanada.

Um einen ersten Überblick über die drittgrößte Stad Kanadas zu bekommen, kann man mit dem Big Bus Hop-On-Hop-Off zwei Tage lang beliebig für  37 Dollar ein- und aussteigen. (Stand 2010)

Eine Attraktion Vancouvers ist die Dampfuhr (Vancouver  Steam Clock) in dem ältesten Bezirk Gastown.

Schön ist es im auch Stanley Park, im Westend und natürlich sollte man sich auch die Burrad Brücke anschauen. Vancouver lässt sich auch gut zu Fuß anschauen, zumindest einzelne Abschnitte.

Wer - wie wir - so viel Glück mit dem Wetter hat, der hat das große Los gezogen, denn eigentlich regnet es viel und oft in Vancouver, so sagten uns Einheimische.

Vancouver liegt nicht direkt am Pazifik, sondern Vancouver Island liegt schützend davor. Beide trennt die Strait of Georgia (Straße von Georgia)

Wenn man in Vancouver weilt, dann sollte man auch einen Ausflug zum nahegelegenen Hausberg Grouse Mountain (ca. 1.231 m hoch) unternehmen.

Dazu geht man zum Fähranleger und fährt mit dem Seabus über den Burrard Inlet nach North Vancouver und steigt am Lonsdale Quay aus. Die Fähren fahren im Viertel-Stunden-Takt und man kauft das Ticket für ca. 2 Dollar an einer Maschine. Dafür kann man dann 2 Stunden lang mit Bus, Bahn oder Fähre innerhalb dieser Zone fahren. Am Wochenende gilt übrigens die billigste Zone!

Hat man den Lonsdale Quay erreicht, so nimmt man nun den Bus 236 der am Busbahnhof zum Grouse Mountain fährt. Dort geht es dann entweder mit einem Sky Ride (Cable Car) weiter oder man nimmt es sportlich und läuft ungefähr 2.000 Stufen zu Fuß nach oben. Das Ticket für den Sky Ride kostet 37,50 Dollar. Zu Fuß sollte man nur gehen, wenn man sich wirklich in guter Kondition befindet, denn es ist eine sehr anstrengende Sache, die Steigung beträgt immerhin über 50%, die bewältigt werden muss.

Egal, ob man nun zu Fuß oder mit der Gondel hoch gefahren ist, oben erwartet einen Schnee! Wir waren begeistert und hielten erst einmal eine kleine Schneeballschlacht ab. Wer in dünner Kleidung kommt, ist selber schuld. Mir haben meine Handschuhe gut getan. Oben auf dem Berg kann man allerlei machen. Je nach Saison wir eine Menge angeboten. Es gibt Wanderwege, leichte und beschwerliche, man kann Paragliden, im Winter natürlich jede Menge Wintersport betreiben, es gibt Restaurants und Souvenir-Geschäfte.

Zwei verwaiste Grizzly-Bären haben in einem großen Gehege Unterschlupf gefunden und am Fuße des Grouse Mountain kann man mit viel Glück Timber Wölfe (Grau-Wolf) erkennen. So wie ich es verstanden habe, werden in der Regel verwaiste Tiere aufgenommen, aufgepäppelt, um sie dann wieder auszuwildern.

Die Timberwölfe, die wir gesehen haben, können jedoch nicht mehr in die Freiheit entlassen werden, da sie für die Filmindustrie "verheizt" wurden.

Erwähnenswert ist natürlich auch der Blick von Gouse Mountain, den man über Vancouver und das Umland hat. Bei klarer Sicht, einmalig!

Ein weiterer schöner Ausflug ist eine Wanderung durch den Lynn Canyon Park, der in nur 15 Minuten Fahrtzeit mit dem Auto erreicht werden kann. Verschiedene Wanderwege führen durch den Regenwald, man geht, wenn man will, über Stock und Stein, vorbei an Bächen und Seen, um dann wieder auf den Hauptweg zurückzukehren. Wir entdecken kleine Wasserfälle, es gibt einen großen Picknickplatz und als Hauptattraktion die Lynn Canyon Suspension Bridge, eine freischwingende Seilbrücke in 50 Meter Höhe, die über den Lynn Creek führt.

Je nachdem wie weit man geht, erreicht man irgendwann den 30 Foot Pool mit smaragdgrünem eisekaltem Wasser.

Angenehm ist, der Eintritt in den Park und der Gang über die Hängebrücke sind frei. Im Gegensatz zu der etwas größeren Capilano Suspension Bridge in 70 Metern Höhe über den Capilano River auf einem Privat-Gelände. Da kostet der Eintritt immerhin stolze 30 Dollar pro Person. (Stand 2012)

Als letzten Vorschlag habe ich den Lowden´s Lookout im Stanly Park. Hier kann man die Krezfahrtschiffe bei der Ausfahrt beobachten, hat einen fantastischen Blick auf den Hafen und den Burrard Inlet (Fjord)

Während sich die niedlichen Waschbären nach Futter umsahen, konnten wir in der Ferne einen Blick auf den Mount Baker werden, der sich in den USA nur 60 Kilometer entfernt befindet. Belohnt wurden wir dann mit einem romantischem Sonnenuntergang.

Einen Reisebericht gibt es in dem Forum von www.petra-kaiser.de: Live aus Vancouver mit vielen Bildern.

Ein Video von Vancouver & Grouse Mountain


Traumpfade in aller Welt,  rund um den Globus
wandern, segeln, fahren, reiten, fliegen, laufen, klettern
mit dem Flugzeug, Motorrad, Bahn, Bus, Fahrrad, Schiff, zu Fuß
Traumpfade einfach erleben!